Audi A8 55 TFSI QUATTRO im Test

Autos in diesem Segment zielen darauf ab, das Reisen so einfach und komfortabel zu gestalten, wie dies mit dem Stand der Technik möglich ist. Nein, noch etwas einfacher, denn dies sind die Autos, die zeigen, welche Technologie in (naher) Zukunft verfügbar sein wird.

Nun wird nicht alles automatisch auf modalere Modelle übertragen, aber es zeigt, wie weit diese Autos an vorderster Front stehen. Forced, weil die Konkurrenz immer eng ist. Und was heute neu ist, kann morgen veraltet sein. Insbesondere Audi legt großen Wert auf sein technologisches Flaggschiff mit Audi AI. Damit ist es das erste Auto der Welt, das bis Level 3 autonom fahren kann. Mit anderen Worten: Auf einer Straße mit separaten Fahrbahnen kann der Audi bis zu 60 km / h alles selbst machen. Als Fahrer müssen Sie Ihre Präsenz nicht mehr am Lenkrad festhalten. Nur wenn das Auto in absehbarer Zeit nicht damit umgehen kann, müssen Sie eingreifen. So ist die Zukunft. Wörtlich, weil Audi zwar sagt, dass die Systeme bereit sind, Sie können sie jedoch noch nicht bestellen. Laut der Marke lässt die Gesetzgebung dies noch nicht zu. Der A8 sollte sich daher vor allem auf kleinere Schritte konzentrieren, beispielsweise auf einen Stauassistenten, der ihn auf engen Fahrbahnen daran hindert, neben einem anderen Fahrzeug zu fahren, und beim Aussteigen zuerst überprüft, ob sich etwas im toten Winkel vor der Tür befindet öffnen kann. Sicher praktisch Im Bereich der aktiven Fahrunterstützung steht der A8 definitiv an vorderster Front. Es ist jedoch nicht der Technologiesprung, den wir bei der Modellankündigung erwartet hätten. Sicherlich, weil andere Systeme mit der Ankunft des AI-Systems zusammenhängen. Zum Beispiel die Luftfederung, die sich pro Rad an die Kameras anpassen lässt, oder die Funktionalität, mit der Sie das Auto mit einem Smartphone in Parkbuchten oder Garagenboxen abstellen können. Das wissen wir noch nicht, aber Audi sagt es schon. Kurzfristig sogar.

A8 mit HYPERMODERN Ausstattung

Instrumententafel mit Bildschirmen und Touchscreens

Der A8 verfügt nicht nur über ein blitzschnelles, herausnehmbares Tablet in der Mittelarmlehne, sondern auch zwei gestochen scharfe Touchscreens hinter den Vordersitzen. Das macht die Bedienung einfacher. Darüber hinaus gibt es mehr Funktionen. Außerdem ist die Beinfreiheit nicht besonders groß, aber die Stehhöhe ist groß. Der ultramoderne Eindruck setzt sich in der Front fort. Als ob Sie in einem iPhone sitzen, sieht es auf der Vorderseite des A8 so eng aus. Eine perfekt verarbeitete Welt aus glänzenden Oberflächen, kristallklaren Bildschirmen und Touchscreens. Einmal erholt, ist die Ergonomie jedoch weniger gut als das Finish. An einigen Stellen nutzt der A8 die Möglichkeiten eines Touchscreens optimal aus. Der untere Bildschirm ändert sich, wenn Sie eine Adresse eingeben, z. B. in einen Schreibbereich. auf dem Sie ganze Straßennamen auf einmal kritzeln können. Um die Temperatur einzustellen, müssen Sie über einen Temperaturbalken streichen. Ideal, wenn Sie still stehen, denn die Bedienung von Touchscreens während der Fahrt erfordert (zu) viel Aufmerksamkeit, auch wenn diese so schnell und klar sind wie beim A8. Außerdem fügt sich ein Fahrer mit fettigen Fingern buchstäblich in die enge Gruppe ein.

3-Raum-LUFTFEDERUNG für den Audi A8 55

Audi A8 55 TFSI QUATTRO im Test

Die A8 liegt wie ein Haus, fühlt sich dank des Standardantriebs von quattro immens sicher und ist dank der Drei-Raum-Luftfederung noch bequem. Nur bei hoher Geschwindigkeit stellen Sie fest, dass sich Physik nicht täuschen lässt. Da sich der Großteil der Masse in der Nase befindet, wird es etwas schwer. Aber dann sind Sie längst über die Grenze dessen, was Sie mit einer schicken Limousine wie dieser tun sollten. Nicht, dass es viel Mühe kostet, denn der 3,0-Liter-V6-TFSI leistet 340 PS und 500 Nm und selbst bei halber Gasmenge sind Sie sehr schnell auf dem niederländischen Markt
begrenzen. Obwohl der A8 kein echter Hybrid ist, hilft der Starter aus dem Stillstand und ein 48-Volt-Bordnetz sorgt dafür, dass der Verbrennungsmotor beim Abrollen nahezu unbemerkt abgestellt und wieder gestartet werden kann. Manchmal spürt man die Verbindung und Trennung der Achtgang-Automatik.

Technische Daten 
MarkeAudi
ModellA8
AufbauLimousine
Türen4
Getriebe8-fach, Sequentielle Automatik
KraftstoffBenzin
MotorV6
Hubraum250 kW / 340 PS bei 5.000 U / min
Maximale Leistung250 kW / 340 PS bei 5.000 U / min
Maximales Drehmoment500 Nm bei 1.370 U / min
Länge / Breite / Höhe5.172 mm / 1.945 mm / 1.473 mm
Radstand2.998 mm
Leergewicht1,895 kg
Reifen235 / 55R18
Höchstgeschwindigkeit250 km / h
Beschleunigung 0-100 km / h5,5 s (5,6 s)
Beschleunigung 50-80 km / h in D2,1s
Beschleunigung 80-120 km / h in D3.3s
Kraftstoffverbrauch9,9 l / 100km
(Herstellerangabe: 7,8 l / 100km)
CO2-Emissionen171 g / km

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.
Call Now Button