News Autosalon Genf 2015: Comeback der Kultmarke Borgward
Autosalon Genf 2015

Für den Autosalon Genf 2015, der in diesem Jahr vom 5. bis 15. März 2015 stattfindet, ist eine kleine Sensation angekündigt. Die legendäre Automarke Borgward soll dort erstmalig wieder mit einem Stand vertreten sein. Nach 54 Jahren wurde die Marke jetzt wieder belebt.

Auf dieses Come-back haben Autofans weltweit gewartet: Das Traditionsunternehmen Borgward will auf dem Autosalon in Genf erstmals wieder neue Modelle zeigen. So berichtete zumindest die Zeitschrift Auto Bild. Laut Insider Informationen hat sich der chinesische Hersteller Beiqi Foton Motor Company die Markenrechte bereits 2014 gesichert. 2015 sollen insgesamt fünf neue Modelle auf den Markt kommen. Unter den ersten fünf Borgward Modellen wird es auch eine Oberklassen Limousine geben.

Darüber hinaus sind verschiedene Mittelklassewagen und auch ein Kleinwagen geplant. Dass es jetzt ausgerechnet ein chinesisches Unternehmen ist, das diese deutsche Automarke aus den fünfziger Jahren wieder aufleben lässt, dürfte nicht jeden Fan begeistern. Dennoch, die Einführung der neuen Modelle wird von der Presse und von Liebhabern der Traditionsmarke mit Spannung erwartet. Es bleibt abzuwarten, ob die neuen Modelle mit den alten Kult Autos aus den Fünfzigern mithalten können. Wenn auch der Geist des traditionellen Bremer Unternehmens wieder aufleben würde, wäre das natürlich erfreulich.

Borgward: alte Traditionsmarke mit Kultstatus

Die Marke des Firmengründers Carl F.W. Borgward war vor allem in den fünfziger Jahren in Europa erfolgreich. 1955 verkaufte der Hersteller aus Bremen vor allem in Deutschland erfolgreich, nur die Hersteller VW und Opel konnten die Individualisten Marke schlagen. Das bekannteste Modell der Fünfzigerjahre war der Mittelklassewagen Isabella.

Der Borgward Isabella verkaufte sich insgesamt 202.862 Mal. Ebenfalls beliebt war der Kleinwagen LP 300, der mit einem Zweitaktmotor fuhr. Auch der Borgward Hansa sowie der PE 100 waren beliebte Modelle. Der P 100 war der erste PKW mit Luftfederung. 1951 wurden sogar Automatikgetriebe gefertigt. Die Erfolgsgeschichte des Unternehmens endete 1961. Der damals größte Arbeitgeber der Stadt Bremen musste nach finanziellen Schwierigkeiten in die Insolvenz gehen.


Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.
Call Now Button