Was man beim Autokauf berücksichtigen sollte

Sinnvolle Überlegungen vor dem Autokauf, Wie soll das neue Auto eingesetzt werden? Die Besichtigung und die Probefahrt, Bei der...

Abgesehen vom Erwerb eines Hauses ist der Kauf eines Autos für viele Leute eine der kostspieligsten Investitionen. Eine Umfrage von die Marktforscher.org ergab, dass im Jahr 2019 etwa 13 Prozent der Befragten, für einen Neuwagen ca. 20.000 bis 24.999 CHF auszugeben bereit waren und 9 Prozent sogar mehr als 80.000 CHF investieren würden. Solch eine Summe wird oft in langen Jahren zusammengespart. Zuverlässig kann auch der Verkauf des alten Fahrzeuges zusätzliches Geld in die Kasse spülen. Aber für die meisten Verbraucher heisst es sparen, um sich den Neuwagen finanzieren zu können.

Doch unabhängig vom Budget ist es wichtig, dass man einen Autokauf gut plant und wichtige Punkte berücksichtigt. Das neue Auto soll meist zuverlässig und preiswert sein und aus diesem Grund kann es hilfreich sein, beim Einkauf eine Art Checkliste als Unterstützung zu verwenden.

Sinnvolle Überlegungen vor dem Autokauf

Vielen Leuten macht es jede Menge Spass direkt in Autobörsen, wo zahlreiche Verkäufer ihre Fahrzeuge zu günstigen Konditionen anbieten oder bei lokalen Händlern auf die Suche nach einem neuen Fahrzeug zu gehen. Allerdings sollte man bei aller Vorfreude nicht vergessen, sich
einen wichtigen Überblick über die finanziellen Möglichkeiten zu verschaffen. Dabei geht es unter anderem um die Frage, ob man das Auto in bar bezahlen kann. In einem solchen Fall steigen die Chancen auf attraktive Rabatte auf den eigentlichen Verkaufspreis beachtlich. Ist
eine Finanzierung angedacht, sollte man sich überlegen ob es eher ein klassischer Autokredit, ein Ballonkredit oder eine sogenannte Drei-Wege-Finanzierung sein soll. Als weitere Alternative kann ein Leasing eines PKW eine interessante Möglichkeit sein.

Beim Erwerb eines Fahrzeuges sollte man sich ausserdem über zusätzliche Kosten wie die KFZ-Versicherung und die KFZ-Steuer informieren. Dieses Gesamtpaket hat schliesslich einen nicht unerheblichen Einfluss auf die Automodelle, die infrage kommen.

Wie soll das neue Auto eingesetzt werden?

Überlegen sollte man, wofür das neue Fahrzeug in erster Linie benötigt wird. Geht es vor allem um kürzere Fahrten in die Stadt oder zum Arbeitsort in der Nähe, muss es nicht unbedingt ein PKW mit unglaublich viel PS sein. Abgesehen davon gilt es zu überlegen, ob man einen
Benziner, einen Diesel oder einen umweltfreundlicheren Gas- oder Elektroantrieb bevorzugt.
Neben diesen Basics spielt für viele Leute die Farbe des Autos eine wichtige Rolle und welche
Ausstattungsmerkmale das Wunschauto haben sollte.

Die Besichtigung und die Probefahrt

Beim Kauf eines gebrauchten Fahrzeuges gilt es, sich einen guten Überblick zu verschaffen. Das Fahrzeugäussere sollte genau untersucht werden und auch der Innenraum sowie der Motor sollten bei einer Besichtigung inspiziert werden. Wichtig ist abgesehen davon eine
längere Probefahrt mit einer Dauer von rund 45 Minuten. Auf dieser Fahrt sollte man mit dem Fahrzeug auch schnellere Passagen auf der Autobahn und der Landstrasse zurücklegen. Wenn man sich nicht gut mit Autos auskennt, empfiehlt es sich jemanden mitzunehmen, der sich
besser auskennt. Eine andere Möglichkeit ist die Überprüfung eines Gebrauchtwagens beispielsweise bei einer der Stationen des TÜV Rheinland in der Schweiz. Dadurch entstehen zwar zusätzliche Kosten, aber auf diesem Weg kann man vorhandene Mängel aufdecken.

Bei einem Neuwagen muss man sich normalerweise keine Gedanken um das Funktionieren der Technik machen. Trotzdem sollte man darauf achten, dass zum Beispiel keine Kratzer am Lack vorhanden sind und der Innenraum ohne Beschädigungen ist. Darüber hinaus gilt es festzustellen, ob der Wagen das gewünschte Platzangebot bereithält und die sonstigen Wünsche von dem PKW erfüllt werden. Eine Probefahrt macht auch bei einem Neuwagen Sinn, weil man herausfinden kann, wie gut man mit dem Auto zurecht kommt.

Bei der Preisverhandlung kühlen Kopf bewahren

Hat man laut eigener Einschätzung sein Wunschauto gefunden, gilt es die Ruhe zu bewahren. Schliesslich steht noch die Preisverhandlung auf dem Programm. Den Verkäufer sollte man nicht merken lassen, dass man absolut begeistert von dem angebotenen Fahrzeug ist. Aus diesem Grund empfiehlt es sich, sachlich an die Verhandlungen heranzugehen. Hilfreich ist in einer solchen Situation, wenn man die üblichen Marktpreise des entsprechenden Fahrzeugs in gleicher Qualität kennt. Auf jeden Fall sollte man versuchen, den angegebenen Preis in der
Verhandlung niedriger zu gestalten.

Bei der Abholung des Fahrzeuges aufpassen

Nach dem man sich mit dem Käufer über den Kaufpreis und die Vertragsmodalitäten geeinigt hat, gilt es bei der Übergabe des Autos nochmals Vorsicht walten zu lassen. Es ist darauf zu achten, dass man alle Schlüssel und die kompletten Papiere bekommt. Fahren darf man mit
einem Auto erst, wenn das Auto angemeldet worden ist. Sind alle Formalitäten erledigt und man hat sich nochmals vom Zustand des Fahrzeugs überzeugt, steht dann schliesslich einer ersten Fahrt mit dem neuen Wunschauto nichts mehr im Weg.

  1. Auto-Ankauf-Seven.CH
  2. Magazin
  3. Was man beim Autokauf berücksichtigen sollte
Menü
Call Now Button