BMW Schweiz erhält einen neuen Chef: Ein Franzose hat jetzt das Sagen

In der Schweiz gibt es neue News zum Thema BMW-Führung. Denn genau in diesem Bereich ist nun ein neuer Mann am Führungstisch. Die Führung von BMW Schweiz liegt nun bei Paul de Courtois. Der Franzose ist 45 Jahre alt und bereits ein alter Bekannter in den Reihen von BMW. Hier konnte er bereits viel Erfahrung sammeln und ist schon lange in der Firma tätig. Seine Karriere im Hause von BMW startete er bereits im Jahr 1997. Dort begann seine Karriere bis er nach München wechselte. Von dort aus ging es um die halbe Welt. Unter anderem war er auch CEO von BMW Polen, sowie von BMW Ungarn. Auch im asiatischen Bereich hatte Paul de Courtois bereits seine Aufgaben. Ab dem 1. August 2018 wird er nun die Ruder von BMW Schweiz übernehmen. Erfahrung bringt der Franzose auf jeden Fall eine Menge mit. Zudem übernimmt er BMW Schweiz in einer sehr erfolgreichen Phase des Unternehmens.

BMW in der Schweiz so erfolgreich wie noch nie zuvor

Die Geschäfte von BMW laufen in der Schweiz sehr gut. Das Geschäftsjahr 2017 brachte einen neuen Absatzrekord mit sich, der in den letzten Jahren immer wieder übertroffen werden konnte. So schaffte man es zum Beispiel im Geschäftsjahr 2017 mehr als 30.000 Modelle vom BMW und Mini zu verkaufen. In diese erfolgreiche Phase von BMW Schweiz steigt nun als de Courtois ein. Eines seiner Ziele wird sicherlich sein, diesen Wachstum von BMW Schweiz weiter auszubauen, sodass auch das nächste Geschäftsjahr solch erfolgreiche Zahlen einfahren kann. Ob ihm dies gelingen wird, wird sich nach seinem Amtsantritt am 1. August 2018 zeigen. Dann tritt Paul de Courtois die Führung von BMW Schweiz an.


Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.
Call Now Button