E-Autos – Zwei Probleme, welche in der Schweiz verändert werden müssen

Seit Jahren preist die Industrie elektronische Autos an und verspricht damit, die Umweltbelastung, welche sich durch normale Autos mit Benzinmotoren ergeben, nun mal ergeben, effektiv zu bekämpfen. Tatsächlich haben viele Autohersteller in der Zwischenzeit Autos mit elektronischem Antrieb auf den Markt gebracht, aber der Kauf dieser Autos hält sich doch in Grenzen. Hierfür gibt es zwei entscheidende Gründe, welche wir an dieser Stelle einmal genauer erleuchten wollen. Denn zwei der grundsätzlichen Probleme sind, dass man in der Schweiz zu wenige Aufladestationen vorfindet und die Autos auf dem Markt eine zu geringe Reichweite vorweisen.

Problem 1: Wo ist die nächste Aufladestation?

In der Schweiz kann man als Fahrer eines E-Autos schon mal der Verzweiflung nahe sein. Das Auffinden von Ladestationen für den Motor ist schwer, denn sie sind flächenmäßig im Land bescheiden aufgeteilt. Das bezieht sich aber nicht nur auf den schweizer Raum. Auch in anderen europäischen Ländern sind Ladestationen für E-Autos noch sehr rar und oftmals nur mit einem Navi auffindbar, welcher diese Stationen anzeigt. So müssen die Fahrer haargenau planen, wie weit sie mit ihrer Menge an Energie kommen können und auch die regelmäßigen Stopps müssen bei einer langen Route gut geplant werden. Ansonsten besteht die Gefahr, dass man mitten auf der Straße bleibt, da einem sprichwörtlich der Saft ausgegangen ist. E-Autos haben also in dieser Hinsicht einen großen Nachteil, denn noch längst nicht haben alle Tankstellen ein Angebot für diese Neuheit. Doch es gibt noch ein weiteres Problem, mit welchem die Fahrer von elektrischen Autos jeden Tag zu tun haben.

Problem 2: Die Reichweite der Autos ist überschaubar

Die Reichweite der E-Motorenleistung ist ebenfalls ein Punkt, der jeden Besitzer eines E-Autos beschäftigt. Die meisten E-Motoren haben eine zu geringe Reichweite, um weitere Strecken zurücklegen zu können. Dies stellt natürlich ein großes Problem dar, denn Menschen, die täglich zum Beispiel weite Anfahrten zur Arbeit haben, können kaum mit dem Gedanken spielen, sich ein E-Auto zuzulegen. Pendler haben daher kaum einen Grund, sich mit diesem Thema zu beschäftigen. Jedoch arbeitet die Industrie stark daran, die Reichweite der Motoren zu erweitern und auch die Anzahl der Ladestationen soll merklich steigen. Aber dies kann noch mehrere Jahre dauern und bis dahin ist der Wunsch, viele Menschen von den E-Autos zu überzeugen, wohl eher ein Wunschgedanke.

E-Autos könnten die Zukunft sein

Es steht außer Frage, dass wir aus Umweltschutzsicht etwas an der aktuellen Verschmutzung durch die Autoindustrie unternehmen müssen. Der Blick auf die E-Autos zeigt, dass man durchaus gute Maßnahmen einleitet. Er zeigt aber auch auf, dass man noch einen weiten Weg vor sich hat, den man mit den heutigen E-Autos nicht zurücklegen kann. Jedoch könnte die Zukunft in der Tat Automobilen mit elektrischen Motoren gehören.


Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.
Call Now Button