Formel 1 in der Krise

Natürlich trifft die Wirtschaftskrise auch die Zulieferer der Formel 1. Dazu gehören unter anderem die Reifenhersteller und jene Unternehmen...

Die Formel 1 steht vor einer Krise, wie sie die Rennserie noch niemals zuvor gehabt hat. Die Corona Krise zeigt auch hier ihre bösen Seiten. Denn die Rennklasse musste ihren Saisonstart und bereits viele andere Rennen verschieben. Das Rennen in Monte Carlo wurde für diese Saison sogar ganz aus dem Kalender gestrichen. Grund dafür ist natürlich, dass in der nächsten Zeit aufgrund der weltweiten Pandemie keine großen Veranstaltungen stattfinden dürfen. Dazu gehören nun einmal auch die vielen Sportevents. Unter anderem die Formel 1 Rennen. Wann der Start der beliebten Rennserie stattfinden wird, steht aktuell in den Sternen. Mittlerweile wird gar befürchtet, dass die Saisons 2020 gar ganz vor dem Aus stehen könnte. Die Formel 1 ist durch die Corona Krise zudem in eine große wirtschaftliche Krise geraten. Viele Teams haben nun natürlich große finanzielle Sorgen. Dies betrifft vor allem kleinere Teams, die zum Beispiel einen privaten Sponsor haben. Hier steht die Befürchtung im Raum, dass solche Teams eine langzeitige Auszeit der Rennen finanziell nicht stemmen könnten. Eine Zukunft, welche sich tatsächlich erfüllen könnte, denn es ist in der Tat kein Geheimnis, dass bei der Rennserie Formel 1 eine Menge Geld im Spiel ist. Doch aktuell ist nicht an einen Start der Saison zu denken. Weltweit ist das Wüten der Corona Pandemie zu sehen und solange in dieser Hinsicht kein Ende zu vermelden ist, wird die Formel 1 wohl auf Eis liegen.

Auch Formel 1 Zulieferer in Gefahr

Natürlich trifft die Wirtschaftskrise auch die Zulieferer der Formel 1. Dazu gehören unter anderem die Reifenhersteller und jene Unternehmen, die zum Beispiel bestimmte Teile für die Teams produzieren. Diese könnten von der Krise sogar noch mehr betroffen sein. Darum ist auch für diese Firmen wichtig, dass die Saison irgendwann startet. Doch einen Termin dafür gibt es aktuell noch nicht. Ein Aussetzen der Saison ist sogar durchaus im Bereich des Möglichen und dann könnte es erst im Jahr 2021 wieder Formel 1 geben. Die Frage ist nur, welche Teams der Serie eine so lange Zeit überbrücken können. Für große Teams wie Ferrari würde dies wohl funktionieren, auch wenn sie natürlich einen großen Umsatzeinbruch hätten.

Formel 1 auf virtueller Ebene

Da es aktuell keine reale Formel 1 gibt, wurden einige Rennen ins Leben gerufen, die via e-Sport ausgetragen werden. Hierfür haben sich auch einige der echten Profi Fahrer angemeldet. Demnächst sollen weitere Rennen stattfinden. Dies ist ein Weg, um den Fans ein wenig Rennmaterial zu liefern. Aufgrund der mittlerweile sehr guten Grafik sehen die Rennen sogar sehr gut aus und bieten natürlich tolle Zweikämpfe zwischen den Fahrer, da sie hier im virtuellen Rennen wesentlich mehr riskieren können. Die Rennen werden übrigens auch kommentiert und so hat man beinahe den Flair von einem echten Formel 1 Rennen, aber eben nur beinahe. Viele Fans hoffen daher, dass ein Start der Saison 2020 doch noch irgendwann möglich sein wird. Aber natürlich nur, wenn es für alle Beteiligten ungefährlich ist. Denn die Gesundheit der Menschen steht auch in Bezug auf die Formel 1 natürlich klar im Vordergrund.

  1. Auto-Ankauf-Seven.CH
  2. Magazin
  3. Formel 1 in der Krise
Menü
Call Now Button