Kurbelwellendichtung / Hintere Hauptdichtung

  1. Auto-Ankauf-Seven.ch
  2. Glossar
  3. Servicebedingungen
  4. Kurbelwellendichtung

Die hintere Hauptdichtung hält das Öl im hinteren Teil des Motors dicht, wo die Kurbelwelle mit dem Getriebe verbunden ist. Die Reparatur kann teuer sein, oftmals 600 bis 800 Euro oder mehr, da in der Regel das Getriebe und in einigen Fällen der gesamte Motor oder ein Teil davon entfernt werden müssen.

Bei den meisten Fahrzeugen mit Frontantrieb ist der Motor quer montiert, sodass das Heck des Motors das Ende gegenüber dem mit den Riemenscheiben und dem Antriebszubehörriemen ist. Ein Ölleck aus der Hauptdichtung, auch als hintere Kurbelwellendichtung bekannt, tropft normalerweise von der Stelle, an der das Getriebe mit dem Motor verbunden ist, obwohl es an anderer Stelle auftreten kann, z. B. an der Ölwanne.

Die hinteren Hauptdichtungen können aus Gummi oder Silikon bestehen und sich aufgrund des Alters, der Drehkräfte der Kurbelwelle, der Korrosion durch Streusalz und anderer Umweltfaktoren abnutzen.

Die traditionelle Lösung für eine undichte Hauptdichtung besteht darin, sie zu ersetzen. Aufgrund der normalerweise hohen Arbeitskosten verwenden einige Fahrzeughalter Öladditive, die zur Wiederherstellung der Dichtungen entwickelt wurden. In einigen Fällen kann dies zu Undichtigkeiten führen oder diese verlangsamen. Andere Fahrer wechseln möglicherweise zu einem schwereren Öl, z. B. 10W30 anstelle von 5W20. Mechaniker raten häufig, wenn ein Getriebe aus irgendeinem Grund entfernt werden muss, ist dies ein guter Zeitpunkt, um die hintere Hauptdichtung auszutauschen, auch wenn sie nicht undicht ist, da ein Großteil der damit verbundenen Demontagearbeiten bereits durchgeführt wird.

Menü