Großer Grand Prix von Frankreich: Hamilton holt ersten Sieg im Comebackrennen

Das große Comebackrennen auf der französischen Rennstrecke stand unter keinem guten Stern. Denn das Rennen war für einige Fahrer von Anfang an mit einem Fluch belegt. So kollidierten Sebastian Vettel und Bottas gleich in der ersten Runde und mischten das Feld ordentlich auf. Beide Fahrer mussten sofort in die Box und sich von hinten durch das Feld kämpfen. Dies gelang beiden jedoch recht erfolgreich. Der Brite Hamilton schaffte es beim ersten Rennen auf dieser Strecke seit dem Jahr 1990 den Sieg zu erringen. Dabei war er insgesamt ungefährdet. Auf dem zweiten Platz landete der Niederländer Verstappen. Raikkonnen landete in seinem Ferrari auf dem dritte Platz. Der bis dato führende in der Weltrangliste Vettel schaffte es trotz Unfall noch auf den fünften Platz. Doch was geschah bei diesem Erinnerungswürdigen Rennen in Frankreich?

53 Runden voller Spannung

Insgesamt 53 Runden waren bei dem Rennen in Frankreich zu fahren. Spannend wurde es gleich in der ersten Runde, als Bottas und Vettel zusammenstießen. Beide Autos waren so beschädigt, dass die Fahrer keine andere Wahl hatten, als in die Box zu fahren. Die großen Profiteure davon waren Verstappen, der sofort auf Platz zwei vorfahren konnte. Auch Sainz konnte von dem Crash Nutzen ziehen und schaffte es, sich einige Zeit unter den Top Drei zu halten. Am Ende landete er jedoch auf Platz acht. Vettel und Bottas kamen dank des Safety Cars wieder an das Feld heran. Sie mussten sich jedoch jede Überholung hart erarbeiten. Dank ihrer überlegenen Autos gelang ihnen die Aufmischung des Feldes jedoch rasch. Vettel erarbeitete sich noch den fünften Platz und betrieb auf diese Art in der Tat reine Schadensbegrenzung. Mit dieser Leistung sorgte er dafür, dass Hamilton in der Tabelle nicht zu weit weg zog. Hamilton war trotz einer guten Leistung beim Grand Prix von Frankreich kaum im Fokus, da die Aufholjagd von Vettel im Mittelpunkt der Fernsehteams stand. Bei dem Comebackrennen in Frankreich starteten auch drei Franzosen im Feld. Von diesen kamen aber nicht alle über die Ziellinie.

https://twitter.com/F1/status/1010913202241228801

Drei Franzosen im Feld: Einer kam an

Von den drei Franzosen im Formel 1 Kader kam am Ende nur einer im Ziel an. Die Rede ist von Grosjean im Haas. Die beiden Franzosen Ocon im Force India und Gasly im Toro Rosso schalteten sich gegenseitig aus. Damit konnte im großen Comebackrennen Frankreichs nur ein Fahrer die Ziellinie erreichen. Grosjean belegte am Ende des Rennens den elften Platz im Feld der Fahrer. Auch Perez, Alonso und Stroll kamen nicht ins Ziel.

Weiter Spannung im Titelkampf

Durch den Crash von Vettel in Frankreich bleibt der Kampf um die WM weiterhin spannend. Schon an diesem Wochenende geht es mit der Formel 1 Saison weiter. Denn in dieser Saison gibt es so viele Rennen wie noch nie zuvor. Aus diesem Grund finden nun an drei Wochenenden am Stück Rennen statt. Nach dem Comebackrennen in Frankreich ist an diesem Wochenende der Grand Prix von Österreich an der Reihe. Die Formel 1 ist also in unserem Nachbarland zu Gast. Für Formel 1 Fans in der Schweiz in der Tat die perfekte Chance, um schnell noch einen Ausflug zu planen. Hamilton und Vettel kann man so live bei ihrem Fight um die WM sehen.


Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.
Call Now Button