Sonnenbrand im Auto durch die Scheibe?
Sonnenbrand im Auto

So schützen Sie sich vor gefährlicher Sonneneinstrahlung im Auto

Sonneneinstrahlung ist nicht nur im Cabrio ein ganz reales Problem. Haben Sie sich auch schon einmal gefragt, ob es möglich sei, durch die Windschutzscheibe einen Sonnenbrand oder Sonnenstich zu bekommen? Moderne Scheiben sind mit einem UV-Schutz ausgestattet, das reicht aber nicht unbedingt aus. Wenn die Sonne scheint und einem der Fahrtwind bei geöffnetem Fenster einen kühlen Kopf beschert, wird die Sonneneinstrahlung häufig vergessen. Spätestens dann, wenn das Fenster heruntergefahren und der Arm im Fensterrahmen abgelegt wird, kann ein Sonnenbrand möglich sein. Kleine Kinder sind auch hinter der Heckscheibe bzw. hinter der Seitenscheibe nicht unbedingt vor UV-Strahlung geschützt.

Schützt die Scheibe im Auto vor UV-Strahlung?

Bei einem geschlossenen Fahrzeug ist die Gefahr von Verbrennungen durch Sonnenstrahlen eigentlich gering. Die modernen Autos verfügen über eine Frontscheibe mit UV-Filter. Die besonders aggressiven UVB-Strahlen werden durch die Scheibe absorbiert. Das gilt aber nicht für die UVA-Strahlung, sie gelangt ungefiltert durch die Scheiben.

Auch die Seitenscheiben sind nicht bei allen Fahrzeugen UV geschützt. Dieser Respekt ist vor allem dann wichtig, wenn Kinder auf dem Rücksitz sitzen. Ihre Haut ist besonders empfindlich und sollte entsprechend vor der Sonne geschützt werden.

Auch wenn die gefährliche UV-Strahlung durch die meisten Autoscheiben gefiltert wird, können auch UVA-Strahlen die Haut angreifen. Es droht bei geschlossenem Fenster zwar nicht unbedingt ein Sonnenbrand, aber die UVA-Strahlung kann die Hautalterung beschleunigen und Pigmentstörungen hervorrufen. Einige Ärzte sind inzwischen sogar der Meinung, dass auch die UVA-Strahlung das Hautkrebsrisiko erhöhen kann.

So schützen Sie sich bei längeren Autofahrten im Sommer vor der Sonne

Auf der Urlaubsfahrt oder allgemein bei längeren Fahrten im Sommer sollten Sie Arme und Gesicht mit Sonnenschutzcreme vor der UV-Strahlung schützen. Das gilt natürlich erst recht im Cabrio oder wenn Sie die Angewohnheit haben, bei geöffneten Fenstern zu fahren. Zum Schutz von Kindern auf der Rückbank werden spezielle Sonnenschutzsegel an den Seitenfenstern befestigt. Diese Segel sind preisgünstig und ganz sicher eine sinnvolle Investition.

Selbstverständlich sollten im Cabrio erhöhte Vorsichtsmassnahmen vor Sonnenbrand getroffen werden. Eine Sonnenbrille mit gutem UV-Filter und eine Kopfbedeckung sind hier unerlässlich. Alle Insassen sollten ihre Haut mit Sonnenschutzcreme schützen. Denn im Cabrio ist die Gefahr von Sonnenbrand und Sonnenstich durch den kühlenden Fahrtwind besonders gross. Insassen bemerken die Überhitzung der Haut nicht, da der Fahrtwind zunächst für ein angenehmes, frisches Gefühl sorgt.


Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.
Call Now Button