Vermehrte Verkehrskontrollen im Sommer

In den Sommermonaten nimmt die Anzahl der Kontrollen im Straßenverkehr wieder zu. Die Straßen werden befahrbarer und somit nehmen auch die Geschwindigkeiten der Fahrzeuge an Fahrt auf. Ein guter Grund für die Hüter des Gesetzes berechtigte Kontrollen durchzuführen. Immerhin stellen zu schnelle Autos oder Motorräder eine echte Gefahr im Straßenverkehr dar. Um Raser zu verhindern, werden im Sommer vermehrt Kontrollen durchgeführt. Diese sollen vor allem dafür sorgen, dass die Menschen bewusst so fahren, wie es ihnen die Straßenregeln vorgeben. Gerade im Bereich der Geschwindigkeitsübertretung gibt es im Sommer viele Fahrer, die aus dem Verkehr gezogen werden. Vom Bußgeld bis hin zu Punkten oder gar dem Entzug des Führerscheins kann alles drohen. Die vermehrten Verkehrskontrollen im Sommer dienen dem Zweck, die Sicherheit im Verkehr zu erhöhen und natürlich spülen die Summen, welche bei diesen Kontrollen eingenommen werden, auch ein nettes Pfund in die Kassen des Staates.

Vorsicht auf Landstraßen

Landstraßen laden Raser gerne dazu ein, die Geschwindigkeitsbegrenzung nicht allzu genau zu nehmen. Eine gute Möglichkeit für die Polizei, genau hier eine Menge Raser aus dem Verkehr zu holen. Auf Landstraßen finden im Sommer eine Menge Kontrollen statt. Hier rechnen viele Raser nicht mit Kontrollen und aus diesem Grund gehen auch viele Fahrer ins Netz. Auf Landstraßen gelten natürlich ebenfalls Geschwindigkeitsbegrenzungen und diese einzuhalten ist Gesetz. Darum sollte es niemanden wundern, dass die Polizei in den sommerlichen Monaten eben hier kein Auge zudrückt und Sünder bestraft. Auf den Landstraßen sind sowohl Autofahrer als auch Motorradfahrer oftmals von den vermehrten Kontrollen im Sommer betroffen. Aber die Verkehrskontrollen werden nicht immer von den Polizisten direkt vorgenommen. In der warmen Jahreszeit nimmt auch die Zahl der Blitzer wieder zu.

Die Zahl der Blitzer steigt im Sommer

Noch im letzten Augenblick erkennt man den Blitz in den Augenwinkeln. Da ist es jedoch bereits zu spät, denn das Foto ist gemacht und der Bußgeldbescheid unterwegs. Kommt er mit der Post an, ärgert man sich, dass man zu schnell gefahren ist. Beschweren sollte man sich aber nicht, denn es kann immerhin nachgewiesen werden, dass man sich nicht an die Geschwindigkeitsbegrenzung gehalten hat. Die Zahl der Blitzer steigt im Sommer, denn nun sind nicht nur die standorttreuen Blitzer an den Straßen, sondern die Polizei stellt auch tagsüber bewegliche Blitzer auf. Diese Blitzer können sich ständig an neuen Orten befinden und machen den Fahrzeughaltern daher besonders Schwierigkeiten. Sie sind oftmals kaum zu sehen und wenn es blitzt, dann ist es in der Tat zu spät. Da hilft auch das Abbremsen nicht mehr weiter. Blitzer sind für Fahrzeughalter natürlich immer ein Ärgernis, doch sie tragen dazu bei, den Straßenverkehr sicherer zu gestalten. Denn wenn Blitzer am Start sind, kann sich plötzlich jeder Fahrer an die Regeln in Bezug auf die Höchstgeschwindigkeit halten. Richtig so.