Vettel holt seinen 50 Sieg im Formel 1 Cockpit

Beim gestrigen Rennen in Kanada holte sich der deutsche Ferrarifahrer Sebastian Vettel den Sieg, nachdem er von der Pole Position ins Rennen ging. Sein WM-Konkurrent Hamilton landete auf seiner Lieblingsstrecke nur auf dem fünften Platz. Sein Teamkollege erwischte einen besseren Tag und schaffte es auf Rang zwei. Die Nummer drei auf dem Siegertreppchen war der Niederländer Verstappen. In der WM hat Sebastian Vettel nach dem Formel 1 Rennen in Kanada nun wieder die Führung in der Tabelle übernommen. Hamilton ist nun auf Platz zwei.

Schwerer Crash in der ersten Runde

Fans der Formel 1 dürfte der Atem gestockt haben, als in der ersten Runde Stroll und Hartley zusammenstießen und sofort das Safety Car seinen Arbeitstag beginnen musste. Dies war zum Glück der einzige Einsatz des Safety Cars und den beiden Fahrer ist nichts geschehen. Auch Alonso musste seinen Wagen wieder abstellen und dies ausgerechnet in seinem 300. Formel 1 Rennen. Ansonsten kamen alle anderen Autos ins Ziel. Dort gab es einen Zwischenfall, als das Modell Winnie Harlow die Zielflagge eine Runde zu früh schwenkte. Sebastian Vettel beschwerte sich daraufhin über Funk. Insgesamt hatte er jedoch nur Grund zur Freude.

Vettel gewinnt sein 50. Formel 1 Rennen

Vettel lieferte in Kanada ein wirklich souveränes Rennen ab. Von Beginn an hielt er seinen Platz eins und legte auch eine clevere Boxenstoppstrategie hin. Die Konkurrenz hatte in diesem Rennen in der Tat keine Chance gegen den ehemaligen Weltmeister aus Deutschland. Es war übrigens sein erster Kanadasieg im Ferrari. Zwar war er auf der Strecke schon mal Sieger, doch damals saß er noch im Cockpit von Red Bull. Die meisten Siege in Kanada hält nach wie vor der Deutsche Michael Schuhmacher. Er siegte hier insgesamt 7 Mal. Hamilton hatte die Chance, diesen Rekord einzustellen, denn er siegte in Kanada bereits 6 Mal. Doch am Ende wurde es nur der fünfte Platz. Zwischendurch hatte er in seinem Auto auch einige technische Probleme, die jedoch bei einem schnellen Boxenstopp behoben werden konnte.

Spannende Duelle zu Ende des Rennens

Insgesamt handelte es sich bei dem gestrigen Rennen in Kanada um ein eher einseitiges Rennen. Kaum Überholungen und generell auch wenige Zweikämpfe. Erst zum Ende hin wurde es noch einmal spannend. Verstappen holte auf den Finnen Bottas auf. Er konnte ihn jedoch in den letzten Runden nicht mehr erwischen. Auch Hamilton hatte in den letzten Runden noch die Gelegenheit, an Ricciardo vorbeizufahren. Doch der Sieger von Monaco wehrte sich tapfer und schaffte es, Hamilton hinter sich zu lassen.

70 Runden in Kanada

Nach 70 Runden hatten die Fans der Formel 1 ein eher unspektakuläres Rennen hinter sich. Fans des Ferrarifahrers Vettel hatten natürlich einen großen Grund zur Freunde, doch insgesamt war der Preis von Kanada ein langes Rundrennen ohne große Ereignisse. Für das größte Aufsehen sorgten der Crash in Runde eins und die vorzeitige Rennbeendigung durch das Model.


Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.
Call Now Button