Volkswagen Konzern Baut 7.000 Arbeitsplätze ab

Im Volkswagen Konzern werden in den nächsten vier Jahren zwischen 5.000 und 7.000 Arbeitsplätze durch Automatisierung wegfallen. Durch den Ersatz von Mitarbeitern, die in den Ruhestand gehen, hofft das Unternehmen, Entlassungen zu verhindern.

Gleichzeitig müssen der Abteilung Technical Development 2.000 Arbeitsplätze hinzugefügt werden, berichtet Volkswagen am Mittwoch. Diese Abteilung beschäftigt sich mit der Entwicklung von Software und Elektronik.

Der Stellenabbau ist das Ergebnis von Investitionen in Digitalisierung und Automatisierung. Volkswagen stellt dafür 4,6 Milliarden Euro zur Verfügung. Dies soll unter anderem den Verwaltungsaufwand für das Unternehmen reduzieren.

Der deutsche Konzern macht das operative Management seit langem effizienter, um die Profitabilität zu steigern. Volkswagen will daher die Investitionen in die Zukunftssicherheit des Unternehmens bis 1923 auf 19 Milliarden Euro verdoppeln.

Die am Mittwoch angekündigten Maßnahmen dürften ab 2023 zu zusätzlichen Einnahmen von 5,9 Milliarden Euro pro Jahr beitragen.


Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.
Call Now Button